Benefizkonzerte: Harfen- und Flötenkonzerte im Oktober 2024

Konzerte mit der Hospiz-Botschafterin Silke Aichhorn und dem Flötisten Dejan Gavric

Silke Aichhorn und Dejan Gavric

Der Flötist Dejan Gavric, Professor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Harfenistin Silke Aichhorn spielen seit 2002 im Duo. Auftritte u.a. beim Rheingau Musikfestival, beim Bodenseefestival, beim Hohenloher Kultursommer, im Konzerthaus Berlin, der Glocke Bremen und bei einem Privatkonzert für Papst Benedikt XVI im Vatikan zeigen die Begeisterung für ihr Spiel.
Bisher haben die beiden Musiker für vier CDs zusammengearbeitet.

Virtuoses Duo brilliert… so schreibt die Presse. Ihre unterhaltsam moderierten Konzerte geben einen überraschenden Einblick in das Repertoire für Flöte und Harfe.

In Düren und Jülich werden Werke u.a. von Bach, Piazolla, Nadermann/Tulou zu hören sein.

Termine:

  • Sa. 26.10.2024, 17.00 Uhr: Schlosskapelle Jülich
  • So. 27.10.2024, 17.00 Uhr: Marienkirche Düren

Kartenverkauf:

  • Hospizbewegung Düren-Jülich e.V. Roonstr. 30, 52351 Düren
  • Düren sorgsam, Weierstr.14/Ecke Wilhelmstraße, 52349 Düren
  • Telefonische Bestellung: 02421-393 220
  • Bestellung per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Eintrittspreise:

  • Regulär: 25,00 €
  • Kinder Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahr: Eintritt frei.
  • Ermäßigte Karten: 12,50 € ab 19 Lebensjahr: Schüler/innen, Studenten/Studentinnen, Auszubildende,
    Personen im Bundesfreiwilligendienst, Freiwilligen Sozialen Jahr, Freiwilligen Ökologischen Jahr und Freiwilligen Wehrdienst bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres, Menschen mit Behinderung ab GdB 80 sowie Menschen mit Behinderung mit Merkzeichen "B" im Schwerbehindertenausweis und deren Begleitung

Letzte Hilfe Kurs - 13.11.2024

letzte hilfe kurs 2024

Am 13. November 2024 ab 14 Uhr bieten wir den nächsten Letzte Hilfe Kurs an. In diesem 4-stündigen Seminar werden Basiswissen und Orientierung bzgl. Sterbebegleitung vermittelt. Auch mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können und Hilfen zu deren Linderung werden vorgestellt. Die Gestaltung des Abschieds sowie das Einbeziehen von Kindern sind weitere Inhalte.

Anmeldungen zum Seminar unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder Tel.: 02421 - 393 220

Benefizkonzert mit cantoAmore

cantoAmore© cantoAmore - www.cantoamore.de

Nach viel positiver Resonanz bei der letzten Vorführung in der vollbesetzten Jülicher Zitadelle im vorigen Jahr freut sich der Aachener Chor cantoAmore unter der Leitung von Tanja Raich, am 19.April 2024 um 20.00 Uhr, zum fünften Mal ein Konzert für die Hospizbewegung Düren-Jülich e.V. geben zu dürfen. Wie bei den letzten Konzerten wird ein speziell für die Hospizbewegung zusammengestelltes Programm in der Christuskirche in Düren aufgeführt. Durch die besondere Atmosphäre des Raumes und dem Motto des Chores: "Gesang und mehr" sollen dann Ohr, Auge, Herz und Zwerchfell des Publikums nicht zu kurz kommen. Der temperamentvolle Chor besteht seit fast 20 Jahren und zeichnet sich neben dem teilweise 8- stimmigen Gesang durch choreografische Einlagen, Body- und Vokal Percussion, parallele visuelle Mediendarstellungen sowie integrierte Gedichte aus.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 17.April 2024 

Tel. 02421–393 220 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Eintritt frei – Spenden erbeten

Einladung zum Impulsvortrag mit Diskussion

urheber4751

Düren. Im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums lädt die Hospizbewegung Düren-Jülich e. V. alle Bürgerinnen und Bürger amFreitag, 03. März 2023 um 18.00 Uhr, in die Aula des Burgau-Gymnasiumsin Düren ein.

Welche Bedürfnisse habe ich, in welchen Beziehungen lebe ich, was sind meine Ängste?“. Dr. Jörg Bernardy, ehemaliger Schüler des Burgau-Gymnasiums, Philosoph, Literaturwissenschaftler und Autor geht diesen Fragen nach.

Angesichts der Vergänglichkeit des Lebens kann man sich ruhig hin und wieder mal die Frage stellen: „Was wäre das Schlimmste, das mir in diesem Leben passieren könnte?“Im Laufe des Lebens ist es völlig normal, dass wir mit unseren Ängsten in Kontakt kommen, zum Beispiel mit der Angst vor Einsamkeit oder davor, dass wir unglücklich werden oder unsere Ziele nicht erreichen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei - Spendenerbeten. 

Anmeldung bis 27.02.2023 unter 02421-39 32 20 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Foto ©Fotograf: Max Baier

 Letzte Hilfe-Kurs

IMG 5908

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. 

Dabei ist Sterbebegleitung  keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die in der Familie und Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten ermutigen sich Sterbenden zuzuwenden; denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Deshalb bietet die Hospizbewegung Düren-Jülich e.V.   auch in unserer Region einen Basis-Kurs zur Letzten Hilfe an. In diesem 4stündigen Seminar lernen die Teilnehmer/innen  was sie für ihre Mitmenschen am Ende des Lebens tun können. Es werden Basiswissen und Orientierung sowie einfache Handgriffe  vermittelt. Wir sprechen über die Normalität des Sterbens, natürlich werden auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht kurz vorgestellt. Außerdem werden mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können, thematisiert und Hilfen zur Linderung vorgestellt. Die Gestaltung des Abschieds sowie das Einbeziehen von Kindern sind weitere Inhalte.

Der nächste  Kurs findet statt am Donnerstag, den 12.Mai 2022 von 14 -18 Uhr

in den Räumen der Hospizbewegung Düren-Jülich e.V.; Roonstr.30 in 52351 Düren

Anmeldungen unter Tel.: 02421 393220 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

              Hospiztag2

Hospiztag

Hospiztag1

Anmeldung bitte bis spätestens Freitag, 29. April 2022 unter:

Telefon 02421 393220

Telefax 02421 496482 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Der Eintritt ist frei. CME- Zertifizierung bei der Ärztekammer Nordrhein ist beantragt Fortbildungsbestätigung nach § 5 Abs 4 nach RettG NW möglich (4 Stunden).

IMG 5907

Einladung zum Bürgerdialog

 

Sterben hat viele Gesichter- was geht uns der Andere an . . .?

Dieser Erfahrung und der differenzierte Umgang mit den unterschiedlichen Aspekten

ist das Thema des nächsten Bürgerdialogs, der am:

Mittwoch, dem 27.April 2022 um 18.00 Uhr in der Marienkirche, Düren, Hoeschplatz

stattfindet. Dazu lädt das Team von  Düren sorgsam alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. 

Wie können gesellschaftliche Veränderungen zu einem Mehr im Miteinander führen?

Sehen wir Versorgungslücken im Kreis Düren?

Den Erfahrungsberichten der gemeindenahen ehrenamtlichen Sorgebeauftragten folgen Diskussionen,

die Frau Dr. Baumann-Hölzle (Dialog Ethik, Zürich) aufgreift, um weitere Handlungsempfehlungen zu diskutieren. 

Angesichts der politischen Irrungen und Wirrungen wird auch das Thema „Sterben hat viele Gesichter“ aufgegriffen.

Wie gehen wir mit den Veränderungen der Sterbekultur um?

Ist Sterben nicht zu einer reinen Medikalisierung im Sinne der fortschreitenden medizinischen Möglichkeiten geworden?

Was braucht es für ein gutes Leben im Sterbeprozess? - denn Sterben ist auch Leben.

Sie sind eingeladen, gemeinsam mit den Vereinen Hospizbewegung Düren-Jülich e. V.,

Lebens- und Trauerhilfe, Alzheimer Gesellschaft und der Initiative Sorgekultur Wege für die Zukunft zu finden,

die das Netzwerk der Hilfe im Kreis Düren vervollständigen.

Anmeldung erwünscht unter Tel. 02421-39 32 20 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

!!!Fehlerteufel!!!

Im letzten Rundbrief von Hospiz bewegt an Inde & Rurhat sich ein Fehler eingeschlichen.

Der 24. Hospiztag findet am 07. Mai 2022 statt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Toni Straeten

Dr. Detlef Struck

Dr. Klaus Maria Perrar

Gerda Graf