Mit einem Leckerbissen im sprichwörtlichen Sinne lässt die Hospizbewegung ihr Jubiläum zum 25- jährigen Bestehen ausklingen. Der bekannte Autor, Kabarettist und Musiker Konrad Beikircher tritt am Samstag, 1. Dezember um 19.00 Uhr auf Einladung des Jubiläumsvereins im Pädagogischen Zentrum der Zitadelle Jülich auf. Auf dem Programm steht sein Weihnachtsspecial „Sternstunde“. 

Für Menschen, die sich dem Hospizgedanken rund um Sterben, Tod und Trauer verschrieben haben, bekommt diese Aufführung zum Finale des Jubiläumsjahres einen zusätzlichen Stellenwert. 

Konrad Beikircher ist seit vielen Jahren dem Hospizgedanken sehr zugetan, was er mit mehreren Auftritten im Kreis Düren immer wieder deutlich macht. Wortgewandt wird er thematisieren, dass die eigentlich stillste Zeit des Jahres mittlerweile recht laut geworden ist. Passend zu diesem Thema hat er interessante Geschichten und ergänzende Lieder zusammen gesucht und in ein Programm gebündelt. Die Gäste dürfen sich auf köstliche, abgründige, zum Schreien komische und zum Kuscheln traute Geschichten gefasst machen. Es versteht sich von selbst, dass der aus Tirol stammende Beikircher seine Rheinländer charmant und liebevoll karikiert. 

Der Kartenvorverkauf hat begonnen, Tickets im Preis von 20 Euro sind montags-freitags von 9-15 Uhr erhältlich im Hospizbüro Düren, Roonstr.30 (neben dem Kongresszentrum des Krankenhauses Düren) sowie mittwochs zwischen 10-12 Uhr im Roncallihaus Jülich, Stiftsherrenstr.19. Nähere Informationen auch unter Telefon 02421 – 393220 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Falls vorhanden, werden Restkarten an der Abendkasse ab 18 Uhr bereitgehalten.