Jetzt geht’s an die Geburtstagstorte 

„Leckerbissen“ am Jubiläumstag der Hospizbewegung Düren-Jülich in der Marienkirche 

Für die Hospizbewegung Düren-Jülich ist der 27. Oktober ein besonderer Tag. Wir feiern das Gründungsdatum gemeinsam mit Ihnen. Mitglieder, Freunde, Gönner oder Interessierte sind dazu eingeladen. Treffpunkt ist um 19.30 Uhr die Marienkirche am Hoeschplatz in Düren. 

Bei dieser Geburtstagsfeier soll es bewusst ganz locker zugehen. So beginnt die Feier auch musikalisch mit einem Konzert unter der Leitung von Eva-Maria Gaul, Leiterin der Musikschule Niederzier. Die Moderatoren des geselligen Beisammenseins, Gerda Graf als Vorstandsmitglied der Hospizbewegung Düren-Jülich und Toni Straeten von der Lebens- und Trauerhilfe, legen zudem einen Schwerpunkt darauf, selbst mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen, beziehungsweise Menschen ins Gespräch zu bringen. Einen Impulsvortrag hält die Erziehungswissenschaftlerin und Autorin Prof. Dr. Marianne Gronemeyer.- „Wenn die Grenzen fallen, sind wir füreinander unerreichbar.“

 Zum Silberjubiläum gibt es natürlich auch eine Geburtstagstorte oder zumindest etwas Köstliches, das bekanntlich Leib und Seele zusammenhält. Und so ernst das Thema Hospiz auch sein mag: Es soll an diesem Abend in erster Linie unbeschwert zugehen. Auch Gäste, die nur ein wenig neugierig sind oder schon immer mal etwas mehr über die Hospizkultur erfahren wollten, sind herzlich willkommen. Schön fänden es die Organisatoren des Festes, wenn ehemalige Hospizler(innen), die sich eine Auszeit genommen oder aus anderen Gründen ihr Engagement in Sachen Hospiz aufgegeben haben, den Jubiläumstag in der Marienkirche mitfeiern würden – frei nach dem Motto „Wiedersehen macht Freude“. Der Eintritt zur Jubiläumsfeier ist frei. Um die Bewirtung einigermaßen planen zu können, bittet die Hospizbewegung möglichst um Voranmeldung: Tel. 02421 / 393 220 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.